Die nächsten Vorträge und Diskussionen

2030: Leben in der Zukunft

Die heutige Gesellschaft verschmilzt mit der Science-Fiction von gestern

Star Trek, Blade Runner, Orwell oder doch Fallout? Die Digitalisierung und Technisierung der Welt schreiten unaufhaltsam und in scheinbar zunehmendem Tempo voran. Was vor einigen Jahren noch Science-Fiction war, ist heute schon Realität. Die Gesellschaft wird hinterhergezogen als sei der technologische Fortschritt eine außer Kontrolle geratene Lokomotive. Aber welche Zukunftsvisionen gibt es, was erwartet uns in den kommenden Jahren und Jahrzehnten? Einen Blick auf die Welt von morgen verspricht die Veranstaltung "Leben in der Zukunft". Unterstützt durch die Visionen bekannter Medien, Filme, Romane und Computerspiele wird gemeinsam ein manchmal kritischer aber möglichst realistischer Blick auf die digitalisierte Gegenwart und Zukunft entwickelt - mit besonderem Bezug zu dem, was unseren persönlichen Alltag und die Gesellschaft betrifft.

Wie leben wir im Jahr 2030? Wir laden zu einem regen Austausch samt Diskussion am 05. und 12.06.2018, jeweils 19.00-21.00 Uhr ein. Anmeldung hier auf der Homepage der VHS.


Illusion am Firmament

Warum nichts ist wie es scheint

Der Sternenhimmel ist eine Illusion. Kein einziger Stern ist da, wo wir ihn jetzt sehen. Viele von ihnen gibt es wahrscheinlich gar nicht mehr, da sie inzwischen längst erloschen sind. Genauso viele mögen bis heute entstanden sein - wir konnten sie nur noch nicht entdecken. Grund dafür ist die (endliche) Geschwindigkeit des Lichts. Sterne, die Milliarden von Lichtjahren entfernt sind, können wir erst dann sehen, wenn das von ihnen ausgehende oder reflektierte Licht uns erreicht. Denkt man diesen Umstand weiter, so ist das "Phänomen" nicht mehr ganz so trivial. Die zeitliche Zuordnung von Ereignissen im Kosmos ist selbst unter Astronomen und Astrophysikern umstritten.
Diplomingenieur Rainer Klopp nimmt Sie mit auf eine verwirrende Reise durch Zeit und Raum. Er geht mit Ihnen auf die Suche nach der "wirklichen Wirklichkeit" am Sternenhimmel und lädt Sie ein zu einer anregenden Diskussion.

Mittwoch, 27.06.2018, 19.00-20.30 Uhr in der VHS am Sonnenhausplatz, Lüpertzender Straße 85.


Mönchengladbach nachhaltig gestalten

Der Verein Eine Erde e.V. lädt ein zum Austausch

Der Verein "Eine Erde e.V." möchte das Bewusstsein für eine nachhaltige, suffiziente, global und sozial gerechte Lebensweise schaffen. Langfristig gilt es, Menschen in Mönchengladbach und Umgebung zu ermutigen und zu inspirieren, diese Lebenskunst umzusetzen. Durch die Vereinsstruktur hat jeder Einzelne die Möglichkeit, Ideen und Vorschläge einzubringen und den Verein "Eine Erde e.V." aktiv mitzugestalten. Jeder ist eingeladen mitzumachen!  Sind Sie neugierig, wie eine Wende hin zu einem nachhaltigen Lebensstil in Mönchengladbach überhaupt lebbar ist? Möchten Sie Gleichgesinnte oder Andersdenkende kennenlernen? Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Infos unter: https://tantelemi.wordpress.com/ oder Kontakt: eine-erde@posteo.de

Donnerstag, 28.06.2018, 19.00-20.30 Uhr, VHS am Sonnenhausplatz, Lüpertzender Straße 85.


Forum Politik

Der achte Schöpfungstag - Zivilcourage in Altötting

Bertram Verhaag dokumentiert in diesem Film eine Bürgerbewegung aus Bayern. Die Initiative "Zivilcourage - Freie Bauern und Bürger AG gegen Agro-Gentechnik" ist Gegenstand dieses Dokumentarfilms. Sie ist eine Basisbewegung, in der sich verschiedene Gruppen zusammengefunden haben. Diese Bewegung engagiert sich für gentechnikfreie Landkreise.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=eQvS6sWKBdw

Homepage zum Film: http://www.denkmalfilm.tv/index.php?page=der-achte-schoepfungstag&l=de

Eintritt frei!

Donnerstag, 05.07.2018, 19.00-21.00 Uhr, VHS am Sonnenhausplatz, Lüpertzender Straße 85.