Die Sprachniveaus

Das angegebene Sprachniveau bezieht sich immer auf das angestrebte Ziel eines Moduls. Man beschäftigt sich mit einem Thema und am Ende des Moduls sollten Ihre Kenntnisse dem im Modulinhalt angegebenen Sprachniveau entsprechen. Ab dem Niveau A2 setzt das entsprechende Vorkenntnisse voraus, denn sonst können Sie dem Inhalt des Moduls nicht folgen und es bringt Sie nicht weiter. Die folgende Übersicht sollte Ihnen die Auswahl erleichtern:

Keine Vorkenntnisse

🟡  A1 Module

Sehr geringe Vorkenntnisse

Sie können sehr einfache Sätze verstehen, wenn jemand langsam spricht und manchmal auch knapp antworten.

🟡  A1 Module und – bei vertrauten Themen – 🟢  A2 Module

Geringe Vorkenntnisse

Sie verstehen viel mehr als Sie sagen können oder haben das Gefühl, alles was Sie mal konnten wieder vergessen zu haben.

🟢  A2 Module für grammatikalische Themen und für Konversation 🟢  A2 oder 🔵  B1 Module, abhängig davon, wie vertraut Sie mit dem Vokabular sind.

Gute Vorkenntnisse

Sie kommen im Alltag gut zurecht und können irgendwie alles sagen, was Sie möchten. Ob es richtig ist, ist nicht immer sicher, aber Sie können sich behelfen.

🔵  B1 Module wenn Sie ein Thema besser verstehen oder neu lernen möchten und 🟣  B2 Module wenn Ihnen ein Thema vertraut ist und Sie weitere Fortschritte machen möchten

Solide Vorkenntnisse

Sie kommen auf Englisch gut zurecht und meinen auch, einigermaßen richtig zu sprechen. Sie können sich fast alles aus dem Zusammenhang erschließen und sich gut artikulieren. Allerdings merken Sie, dass Sie bei weitem nicht über die sprachliche Vielfalt verfügen, die Ihnen in Ihrer Muttersprache zur Verfügung steht.

🟣  B2 Module sind die interessanteste Wahl für Sie.

Sehr solide Vorkenntnisse

Sie sprechen sicher Englisch und kommen sehr gut zurecht. Im normalen Alltagsleben verstehen Sie alles. Sie wissen, dass Sie über solide Sprachkenntnisse verfügen und möchten Ihre sprachliche Vielfalt ausbauen, um sich so ausdrücken zu können wie in Ihrer Muttersprache und um ein besseres Gespür für sprachliche Feinheiten zu entwickeln.

🔴  C1 Module sind die beste Wahl für Sie. Sollten Sie ein grammatikalisches Thema grundlegend wiederholen wollen, wäre ggfls. auch ein 🟣  B2 Modul eine Option.

Ihr Stundenplan

27.06.22–01.07.22

Hier können Sie sich Ihren Bildungsurlaub nach Wunsch zusammenstellen.  Bitte treffen Sie pro Slot eine Auswahl - entweder ein von Ihnen gewünschtes Modul oder die Option »Hier habe ich frei«. Weiter unten finden Sie eine vollständige Liste aller verfügbaren Module mit detaillierten Inhaltsangaben.

Hinweise

Module ohne Angabe eines Sprachniveaus ⚪ sind für alle Interessierten relevant und setzten keine bestimmten Kenntnisse voraus.

Für einen anerkannten Bildungsurlaub müssen mindestens 15 Module gebucht werden.

Module mit Teil 1 und Teil 2 können nur gemeinsam gebucht werden.

Montag

09:00–10:30

10:45–12:15

13:00–14:30

14:45–16:15

16:30–18:00

Dienstag

09:00–10:30

10:45–12:15

13:00–14:30

14:45–16:15

16:30–18:00

Mittwoch

09:00–10:30

10:45–12:15

13:00–14:30

14:45–16:15

16:30–18:00

Donnerstag

09:00–10:30

10:45–12:15

13:00–14:30

14:45–16:15

16:30–18:00

Freitag

09:00–10:30

10:45–12:15

13:00–14:30

14:45–16:15

16:30–18:00

Persönliche Daten

Sie haben Ihren Stundenplan zusammen gestellt? Prima. Dann tragen Sie jetzt bitte noch Ihre Kontaktdaten ein und senden uns Ihre Anfrage. Wir melden uns dann in Kürze per E-Mail bei Ihnen zurück – mit der Bestätigung oder einer Rückfrage.

Alle Module

Hier finden Sie alle Modulbeschreibungen, sortiert nach Sprachniveau. Bitte informieren Sie sich an dieser Stelle über den konkreten Inhalt der Module, bevor Sie oben in der Kalenderansicht Ihre Auswahl treffen.

Niveau 🟡 A0/A1 und 🟢 A2

Bevor es "richtig" losgeht, lernen wir hier ein paar Grundvokabeln, die den Einstieg erleichtern. Vielleicht kennen Sie ja auch schon ein paar wie "yes", "no", "bye" und "thank you". So lernen wir hier die Personalpronomen (ich, du, er/sie/es, etc.), die es uns später erleichtern werden, Sätze zu bilden. Außerdem lernen wir ein oder zwei Verben, die ebenfalls für den Satzbau benötigt werden: to be und to do.

Bevor es "richtig" losgeht, lernen wir hier ein paar Grundvokabeln, die den Einstieg erleichtern. Vielleicht kennen Sie ja auch schon ein paar wie "yes", "no", "bye" und "thank you". So lernen wir hier die Personalpronomen (ich, du, er/sie/es, etc.), die es uns später erleichtern werden, Sätze zu bilden. Außerdem lernen wir ein oder zwei Verben, die ebenfalls für den Satzbau benötigt werden: to be und to do.

Hier lernen Sie das englische Alphabet - sowohl die Aussprache, als auch die einzelne Buchstaben zu hören und zu verstehen. Dieses Modul ist für Teilnehmende mit Vorkenntnissen ebenso geeignet wie für absolute Anfänger, da es Ihnen ermöglicht, Ihre Kenntnisse nochmal intensiv aufzufrischen.

Sie lernen ganz einfache Sätze zu bilden und zu verstehen. Angenommen Sie sind vor Ort in einem englischsprachigen Land und möchten etwas sagen, wissen aber nicht wie und suchen sich die richtigen Worte (egal ob im Wörterbuch oder auf dem Smartphone) zusammen - und was dann? Was müssen Sie tun, damit diese einen vollständigen Satz ergeben? Der englische Satzbau ist einfach und unkompliziert und es wird reichlich Zeit geben, genau diesen zu üben.

Das Simple Present - die einfache Gegenwart - ist der Einstieg in die englische Sprache. Wie ist diese Zeit aufgebaut, wie bilde ich damit einen Satz, was passiert mit dem Verb? In diesem Modul wird die Basis der einfachen Gegenwart erklärt und gemeinsam geübt. Sollten Sie Ihre Englischkenntnisse vertiefen oder auffrischen wollen, ist ein solides Basiswissen dieser Zeitform unerlässlich.
Sie geht zur Arbeit - She goes to work. So weit so gut, aber wie sage ich: sie geht nicht zu Arbeit? Welches System steckt hinter Verneinungen und wie genau verwandelt man eine Aussage in eine Verneinung? Genau das sehen wir uns hier zusammen an und üben es intensiv. Sie sollten bereits in der Lage sein Sätze zu bilden (oder Modul Simple Present Introduction belegt haben) um größtmöglichen Nutzen aus diesem Modul zu ziehen.
Sie können bereits Aussagen tätigen und wissen, wie man etwas vereint (z.B. durch den Besuch von den Modulen Simple Present - Wie bilde ich einen Satz? und Simple Present Verneinungen) und möchten nun auch lernen, wie man Fragen stellt? Dann sind Sie hier richtig. Sie lernen wie man eine Aussage in eine Frage verwandelt und wie man Fragen mit Fragewörtern (wer, wie, wo, was, wann, etc.) stellt.
Das Present Progressive (auch Present Continuous genannt) ist die sogenannte Verlaufsform der Gegenwart. Sie beschreibt also, was gerade im Moment passiert - den Verlauf - und ist somit die normale Gegenwartsform. In diesem Modul lernen Sie, wie man diese Zeit nutzt und üben sie intensiv. Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme sind solide Kenntnisse des Verbs to be (Sie sind mit I am, you are, he/she/it is, we are, you are, they are vertraut).
Nachdem Sie im vorigen Modul gelernt haben, wie man Sätze in Present Porgressive bildet, lernen Sie nun in dieser Zeitform Fragen zu stellen und zu beantworten. Da es die Zeitform ist, in der man sich über die Gegenwart unterhält, bieten sich hier viele Gelegenheiten zur praktischen Übung.
Die beiden Gegenwartsformen werden nochmal intensiver (und anfängerfreundlich) geübt und alle Fragen werden gerne beantwortet und geklärt.
Die wohl einfachste Zeitform der englischen Sprache ist in ein paar Minuten gelernt und kann auch mit sehr geringem Vokabular problemlos sofort umgesetzt werden. Sie lernen das Will Future, wann man es nutzen kann und wir üben es gemeinsam.
Nachdem Sie in dem anderen Modul bereits gelernt haben, wie man das Will Future bildet, haben Sie hier nochmal die Möglichkeit das Gelernte intensiv zu üben.
Das Simple Past - die einfache Vergangenheit - ist der einfachen Gegenwart nicht unähnlich. In diesem Modul erfolgt eine Einführung in diese Zeitform und Sie lernen erste Sätze in der Vergangenheit zu bilden.
Hier lernen Sie die ersten unregelmäßigen Verben der einfachen Vergangenheit. Es wird zusammen geübt, bis Sie diese sicher nutzen können.
Nach Simple Past First Steps und Simple Passt Irregular Verbs (A1) lernen Sie nun, Sätze in der Vergangenheitsform zu verneinen. Außerdem lernen Sie wie man Fragen formuliert, sowohl mit als auch ohne Fragewörter.
Adjektive erweitern Ihr Vokabular ganz schnell und auf einfache Weise. Sie ermöglichen Ihnen sich vielfältiger und genauer auszudrücken. Gemeinsam lernen wir hier die häufigsten Adjektive wie gut, schlecht, langsam, schnell, etc. - nur eben auf Englisch.
Hier lernen Sie alles, was zum Ticketkauf dazugehört. Wie fragt man nach Preisen? Was sage ich, wenn ich mein Gegenüber nicht verstehe? Gibt es Sonderangebote? Sie werden sich vor Ort um einiges sicherer und wohler fühlen, wenn Sie diese Situation vorher schon mal geübt haben.
Hier üben wir wie man am Flughafen, im Hotel, etc. ein- und auscheckt. Selbst absolute Anfänger können diesem Modul gut folgen.
Lernen und üben Sie hier, sich nach dem Befinden zu erkundigen und ganz einfache Gespräche zu führen, in denen man sich einander vorstellt und kennenlernen kann.
Erweitern Sie Ihr Vokabular, indem wir verschiedene Berufsbezeichnungen lernen und uns in einfachen Sätzen über die diversen Aufgaben unterhalten, die diese beinhalten.
Auch als Sprachanfänger hat man das Bedürfnis, sich höflich zu artikulieren. Lernen Sie hier die entsprechenden Ausdrücke, die Sie im Alltag benötigen.
Erweitern Sie Ihr Vokabular zum Thema Obst und Gemüse.
Lernen Sie ein Gespräch anzunehmen und ganz einfache Telefonate zu führen.

Wie bildet man Aussagen, Verneinungen und Fragen? Wo muss das "don’t" bei Verneinungen hin und warum? Wie genau verwandelt man einen Aussage in eine Frage und umgekehrt? Sie sollten die Verben to be, to do und to have kennen um größtmöglichen Nutzen aus diesem Modul ziehen zu können.

Das Zero Conditional ist eine Möglichkeit, grundsätzliche Regeln auszudrücken. Es hilft auch dabei, Ihr Vokabular auszubauen und die Satzbildung zu üben. Außerdem lernen Sie eine sehr effektiven Weg Vokabeln zu üben und so Ihren Wortschatz zügig zu erweitern.
Sie lieben Ihren Garten und möchten Ihr Vokabular speziell zu diesem Thema verbessern? Dann sind Sie hier richtig!
Wir lesen einen vereinfachten Auszug aus Oscar Wildes " The Canterville Ghost" und sprechen gemeinsam darüber. Lesen und hören Sie Weltliteratur und verbessern Sie dabei Ihr Vokabular und Ihre Aussprache.
Die einfache Gegenwart wird nochmal von Grund auf wiederholt und intensive geübt. Um größtmöglichen Nutzen aus diesem Modul zu ziehen, sollten Sie das Simple Present bereits irgendwann schon mal gelernt haben - selbst wenn das 30 Jahre her ist. Für komplette Anfänger sind die drei Module Simple Present A1 besser geeignet.
Das Present Progressive - die Verlaufsform der Gegenwart - wird ausführlich theoretisch und praktisch vermittelt und geübt. Grundvoraussetzung für dieses Modul ist entweder, dass Sie diese Zeitform zu einem früheren Zeitpunkt schon mal gelernt haben - egal an wie viel Sie sich noch erinnern oder ob Sie es (damals) komplett verstanden haben, oder, alternativ, sehr gute Kenntnisse des Verbs to be (inkl. aller personenbezogener Formen) und sehr gute Kenntnisse der einfachen Gegenwart (Simple Present).
Sie haben beide Gegenwartsformen mittlerweile gelernt (oder widerholt) und sind auch damit vertraut, wie sie gebildet werden. Jetzt kann man einen Schritt weiter gehen und sich intensiv damit auseinandersetzen, wann welche genutzt wird und warum und welche Auswirkung das auf die Bedeutung eines Satzes hat.
Wir wiederholen das Will Future zusammen und üben es dann sowohl schriftlich als auch in der Konversation. Das hilft Ihnen nicht nur, Ihr Vokabular auszubauen, sondern Sie gewöhnen sich so auch daran, die Zukunftsform - wenn angemessen - zu nutzen, wenn Sie Englisch sprechen. Da auf Deutsch in solchen Situationen oft die Gegenwart genutzt wird, erfordert es ein wenig "Eingewöhnung", ist aber sehr schnell gelernt und umgesetzt.
Sie lernen oder wiederholen das Going to Future und wann es genutzt wird. Es wird intensiv geübt, sowohl schriftlich als auch in der Konversation.
Wann benutzt man Will und wann Going to? Hier wird genau das nochmal schriftlich und in der Konversation geübt.
Wenn wir müde sind, werden wir eine Pause machen. Wären wir heute müde gewesen, hätten wir eine Pause gemacht. Genau das lernen Sie hier - nur auf Englisch. Worum geht es hier? Um Ursache und Wirkung. Wenn Sie auf Englisch ausdrücken möchten, dass eine gewisse Handlung/Situation (Ursache) eine ganz konkrete Auswirkung hat, nutzt man dafür die sogenannten Konditionalsätze. Sie sind ganz einfach und nutzen genau das, was Sie schon können. Besonders im beruflichen Kontext, ist es hilfreich, dieses System sicher zu beherrschen.
Hier wird das Simple Past nochmal in Ruhe wiederholt. Um größtmöglichen Nutzen aus diesem Modul zu ziehen, sollten Sie diese Zeitform zu irgendeinem Zeitpunkt schon mal gelernt haben. Ob Sie sich noch an etwas erinnern oder nicht, ist nicht ausschlaggebend. Es wird reichlich Zeit sein, das Simple Past nochmal in Ruhe gemeinsam schriftlich und mündlich zu üben.
Vielleicht möchten Sie die unregelmäßigen Verben nochmal auffrischen, oder Ihren Wortschatz dieser erweitern. In beiden Fällen wäre dieses Modul interessant für Sie.
Was ist das Present Perfect und wann nutzt man es? Ganz gleich, ob Sie diese Zeitform neu lernen oder einfach nochmal sehr gründlich wiederholen möchten, hier ist die Gelegenheit dazu. Es wird detailliert erklärt und gemeinsam schriftlich geübt. Außerdem werden Sie Gelegenheit haben, da Gelernte im Gespräch anzuwenden.
Was ist das Past Perfect und wann wird es genutzt? Wie üblich, wird alles gründlich erklärt und dann gemeinsam intensiv schriftlich und mündlich geübt.
"Als ich kochte, klingelte es an der Tür." Wenn man das wörtlich übersetzt, ändert sich die Bedeutung und heißt plötzlich: ich kochte und dann klingelte es an der Tür. Wie schaffe ich denn dann zu erklären, dass während etwas passiert es, etwas anderes plötzlich aufkam? Wie erkläre ich, dass zwei Ereignisse gleichzeitig stattgefunden haben? Dafür ist das Past Progressive. Gelernt ist es sehr schnell, es wird also reichlich Zeit sein, dies intensiv zu üben. Noch wichtiger als die Anwendung, ist es, das Past Progressive im Gespräch zu verstehen, da es die Bedeutung eines Satzes grundlegend verändern kann.
Diese Modul ermöglicht Ihnen das bereits gelernte nochmal intensiv im Gespräch (oder falls gewünscht auch nochmal schriftlich) zu üben. Gerne werden auch jegliche Fragen zu dem Thema beantwortet.
Dieses Modul ermöglicht Ihnen, das Simple Past und das Present Perfect nochmal zusätzlich intensiv im Gespräch zu üben. Das Thema Urlaubserlebnisse ist breit gefächert und es wird bestimmt einige interessante Geschichten zu hören geben.
Hier üben wir alltägliche Adjektive wie günstig, teuer, besonders, interessant, ungewöhnlich, etc., die es Ihnen ermöglichen, sich vielfältiger auszudrücken.
Ganz gleich, ob es sich um einen Einkauf auf dem Markt, im Supermarkt oder in einem Geschäft handelt, hier wird alles geübt. So werden Sie mit dem Vokabular vertraut und können die Situationen mehrmals 'durchspielen', so dass Sie vor Ort keine Schwierigkeiten haben nach Produkten, Preisen oder Sonderwünschen zu fragen.
Sollten Sie Tickets, einen Tisch im Restaurant, etc. reservieren wollen und sollte das nicht online möglich sein, gibt es zwei Möglichkeiten: Persönlich oder Telefonisch. Hier üben wir, wie man telefonisch bestellt und reserviert.
Lernen und üben Sie hier, wie man sich vorstellt und einander kennenlernt (beruflich und privat) und dabei ein Gespräch aufrechterhält, ohne ein Verhör zu führen.
Lernen und üben Sie, sich in einfachen Sätzen über Ihren normalen Tagesablauf und Arbeitsalltag auszutauschen.
Is Jim at the corner, in the corner or on the corner? Is he on the phone, in the phone or at the phone? These prepositions are not difficult to understand and they are logical to use, as you will see.
Are we meeting on Monday, in Monday or at Monday? Are we meeting at 3 p.m., in 3p.m. or on 3 p.m. Like prepositions of place, prepositions of time are easy to learn and logical to use.
Lernen Sie nach dem Weg zu fragen und Ihrem Gesprächspartner einen Weg zu erklären.
Erweitern Sie Ihr Vokabular zum Thema Grundnahrungsmittel.
Lernen Sie in jeder Situation, sich sprachlich korrekt am Telefon auszudrücken und sowohl anzurufen, als auch Gespräche souverän anzunehmen.
Zusammen unterhalten wir uns über einige alltägliche Themen und tauschen unsere Meinungen dazu aus.
Jessi Arrington loves clothes, but never buys anything new. She talks about second-hand clothing - it is fun, creative and good for the environment. TED Talks are very brief lectures, intended to provide some food for thought and share ideas. Together, we will listen to this short lecture, discuss it and share our ideas on the topic.
Chris Burkhard explains why interesting activities are sometimes difficult and why that makes them more fun. TED Talks are very brief lectures, intended to provide some food for thought and share ideas. Together, we will listen to this short lecture, discuss it and share our ideas on the topic.
Wir lesen einen vereinfachten Fall des Meisterdetektivs Sherlock Holmes und sprechen gemeinsam darüber. Lesen und hören Sie Weltliteratur und verbessern Sie dabei Ihr Vokabular und Ihre Aussprache.

Niveau 🔵 B1 und 🟣 B2

Lernen und üben Sie, Termine abzusprechen, festzulegen und diese zu bestätigen oder zu verschieben. Ergänzend üben wir außerdem, sich über die Arbeitswoche zu unterhalten und abzusprechen.
We will look at towards, along, around, through, over, across, from, onto, up, down, to, above, behind, below, beneath, beside, among, between, near, next to and into.
Was ist eigentlich typisch Englisch - und warum? Dieses Modul könnte interessant für Sie sein, falls Sie eine Reise - ob beruflich oder privat - nach England planen sollten.
Ertappen Sie sich dabei, Deutsch auf Englisch zu sprechen? Und ist es Ihnen schon mal passiert, dass Ihr Gegenüber Sie dabei gar nicht verstanden hat? Hier lernen Sie, auf ein paar grundlegende Dinge zu achten und die häufigsten Fehler der Ausdrucksweise zu vermeiden um sich so verständlicher und besser artikulieren zu können.

How do you turn an active sentence into a passive one and vice versa? How do you recognize them and when/why do you use them? What exceptions are there? How do you use passive voice to express generalizations? We shall be looking at all of these during this module.

You already know how to construct a sentence, a negation and how to ask a question. Now, we would like to put everything you know to the test, so to speak, by making you use it in everyday conversation. We will revise it very briefly and then you will get plenty of practice. You will also be able to understand when and it what context(s) Simple Present ought to be used.
There will be a short revision of the theory and then we will continue with applied language practice. Real-life situations, which will help you understand when to use this tense and encourage you to get into the habit of using it naturally.
Everyday conversation usually requires you to use both present tenses, since one of them is never enough to express yourself well. Here, we will focus on how to distinguish and to use them properly. There will be plenty of conversation practice, to enable you to get used to the difference.
A short revision of will and going to future and then there will be plenty of time for conversational practice, which will allow you to get used to using them naturally.
There will be various topics for conversation and discussion, allowing you plenty of opportunity to practise your future tenses.
You either sort of know your conditionals or learned them quite some time ago, but can’t remember them properly - or, perhaps you feel uncertain about the differences between the three. When do you use First Conditional? What is Third Conditional again? Here, we will briefly revise them and then you will get more than sufficient time to put your knowledge into practice, so you’ll easily remember them, next time they are needed.
Here, we will provide the opportunity to practise the simple past during day-to-day conversation. There will be a wide range of topics for discussion, which will not only enable you to pay attention to your grammar, but also to expand your vocabulary.
We will thoroughly revise the present perfect and there will be plenty of opportunity for practice during conversation.
If you know the past perfect and catch yourself never using it, this module might just be the right one for you. We will briefly go through the theory again, if needed. Since this would merely take a couple of minutes, the main part of the lesson will be spent on using past perfect in conversation.
We will do a very brief revision and then go straight into written and conversational exercises, using the past progressive.
Here, you will learn the present perfect continuous, which is effectively a combination of the present progressive and the present perfect. So, what does it do? Why would you need it? Like many other English tenses, it refers to a particular time span, namely, it indicates that something started in the past, lasts until the present and is still ongoing. Do you need to use it? Yes, if you would like to improve your English, but it is much more important to be able to understand it, especially if you are either a frequent visitor to English speaking countries, or deal with native speakers professionally.
This is basically the same as the present perfect continuous, just in the past. We will go through it in more detail, but you will see that it is not difficult at all.
This provides you with extra conversational practice of the simple perfect tenses during everyday situations, like for example at "lost and found".
In honour of Agatha Christie and all fans of her genre, let's practice past tenses by trying to solve a murder mystery. This is not only entertaining, it is also very helpful in improving your spoken grammar skills.
Here, we will learn and practice characteristics to primarily refer to people, but which might also be used in other contexts. These may not only be useful to expand your vocabulary, but may also come in handy in a professional context.
At this level, you are naturally able to place an order at a restaurant. Here, we will practice how to do it 'politely', considering linguistic and cultural differences.
When sightseeing, especially when travelling around cultural sights, you may wish to enquire beyond the information provided. You may go sightseeing on your own and wish to find out some things from locals, but how do you start a conversation with total strangers? Maybe you are planning to travel abroad and have a particular scenario in mind, which you’d like to ask about. We will go through some sample situations, or alternatively, work with your own ideas.
Surely, there is nobody who enjoys awkward silence. You might not be naturally chatty and prefer to let someone else lead the conversation, which is perfectly fine. Still, it can be handy to be able to start and maintain a conversation, when the situation calls for it.
Learn and practice how to call an ambulance, report an incident to the police or how to alarm the fire brigade.
We will look at some easy and some more challenging recipes and perhaps try to write one ourselves, too.
You may know how to make or take a call, but how do you put someone on hold? We will also look at how to take or leave messages and some other vital telephoning skills.
Learn and practice how to get a group talking and how to keep the discussion going.
Practical does sound so much like praktisch, but the word you are looking for might actually be convenient or handy.
We will assume that you already know how to construct these tenses - we will merely revise the use of them. So, when do you use present perfect and when do you use simple past? Having looked at the theory again briefly, we will then go straight into conversation practice.
Setting criteria is standard in any professional context. What budget do we have? What does the timeline look like? Who will focus on which task and why? What compromises do we have to accept? Normal day-to-day negotiations nearly always require compromise and prioritising of some sort, which we will look at here.
Many nouns in the English language need to be followed by prepositions in order to convey a precise meaning. Here, we will look at some of them.
Have you ever tried reading a poem in English? No? Would you like to give it a try? We will have a look at some very famous English poetry and have a chat about it. Note: This module is useful, if you are interested in improving your intonation/pronunciation.
Someone volunteers to be the first person to answer 21 random questions. Then, we will take turns and get to know each other, using this fun game.
A simple game, which not only helps you to improve your vocabulary, but also gives you some ideas on how to practice vocabulary in future.
Is self-discipline in a child an indicator for success? Joachim de Posada shares his ideas and the result of studies, which were conducted. TED Talks are very brief lectures, intended to provide some food for thought and share ideas. Together, we will listen to this short lecture, discuss it and share our ideas on the topic.
Derek Sivers explains, why he thinks that although leaders get the credit for starting a movement, the decisive factor is often the first follower. TED Talks are very brief lectures, intended to provide some food for thought and share ideas. Together, we will listen to this short lecture, discuss it and share our ideas on the topic.
We will look at everything related to the ordering process.
We will look at how to discuss shipping options, enquiring about deliveries and handling problems that may occur.
We will practice inquiring about and explaining logistic problems.
Here, you will learn how to make or deal with complaints.
Here, we will look at standard situations you will face, when working in sales. By the end of this double-module, you should feel confident to handle most professional situations comfortably in English.
Here, we will look at standard situations you will face, when working in sales. By the end of this double-module, you should feel confident to handle most professional situations comfortably in English.
We will look at the key concepts and vocabulary related to good customer care. You will get an idea of what to look out for and how to improve your "people skills" overall.
You will learn how to leave a good impression on the phone and how to communicate efficiently and professionally, while always being polite.
You will learn polite and effective ways to communicate professionally in writing - both formally and informally.
You will learn polite and effective ways to communicate professionally in writing - both formally and informally.
Polite and simple language, which leaves little room for misinterpretations, is of the essence, when working at a call centre. You will learn and practice how to take orders, ask for details and clarifications, how to refuse politely and also, how to pacify upset customers.
Polite and simple language, which leaves little room for misinterpretations, is of the essence, when working at a call centre. You will learn and practice how to take orders, ask for details and clarifications, how to refuse politely and also, how to pacify upset customers.
How does turning an active sentence into passive impact? What effect does it have on your listener or reader? When and how do you use imperative? When joining this module, we assume that you are familiar and comfortable with the grammar in question. We will focus on active (spoken) use of these structures and their impact on conversation. There will be no focus on how to construct any of them, since we assume you are already able to do so.
Simple Present, as you are well aware by now, is only one of the present tenses - and to make matters more interesting, it is not even used to refer to the presence at all - great! So, when do you use it then? If you catch yourself using simple present rather than present continuous from time to time, you might enjoy and benefit from this module, which provides you with ample practice and some useful clues to look out for, as well the ever present exceptions there are.
Basically, you know the present progressive well and are aware of how to use it - not just when speaking about the present, but you also familiar with all the other cases, when it is used. However, while you understand the theory, you’d like to focus on it and practise it - in which case, this module is perfect for you.
Changing tenses can have a significant impact on the meaning of any statement made. Here, we will have a look at various examples of seemingly identical sentences (in different tenses) and note how fundamentally different the messages of them can be. Naturally, there will also be plenty of opportunity for conversation, to allow you to put everything into practice straight away.
You are already very familiar with will and going to, but merely have a faint memory of "She will have walked to work"? By the end of this module, you will have had a thorough revision of the 'other' future tenses and will feel more comfortable to use them again.
If you know your conditionals, but don’t necessarily remember to use them, this module might be your ideal choice. We will practice mixed conditionals, covering various topics of conversation, to give you ample opportunity to practice.
While you are already familiar with the 'standard' irregular verbs, naturally, there are some more - more than you think, probably. While we all usually stick to these standard ones, there are also some more extravagant verbs, which - although may be not necessary - are fun to know and to use. Here we will have a look at them at try to use them, discussing various topics.
There will be a short written revision of the simple perfect tenses and then it’ll go straight into conversation. While topics will be provided, you are welcome to deviate from them and share your own ideas. You will see, there will be plenty of opportunity to apply these tenses into your speech.
Especially having attended meetings or conferences, one is frequently required to provide - at times a detailed and accurate - account of what took place, how discussions developed and how agreement was reached. Thus, we will practise exactly this - reconstructing events and conversations, using the required grammar to make your report more structured, concise and easy to follow. Note: you should be familiar with the past progressive and the passive voice.

A: Have you decided which day to go?

B: I have been thinking about it.

What does that mean, exactly: "I have been thinking about it"? Where is the difference between saying "I have been thinking about it", "I have thought about it" and "I thought about it"? If you are unsure, you might enjoy this module. There will be plenty of time for written and conversational exercises.

This works basically the same as the present perfect continuous, just in the past. On finishing this module, you will have a good comprehension of when and how to use it.
Extra conversational practice and discussions that require or encourage use of a wide range of perfect tenses - simple and continuous.
When exactly do you not use prepositions - and why?
Practising reported speech not only enables you to prepare for the real thing - i.e. when you actually need to tell people about a past conversation - but is furthermore a great way of using a vast range of past tenses naturally.
At B2 level, we become more aware of how many adjectives may be used to describe any one situation. Meanings may be the same or there may be nuances. Together, let’s look at some and see what word might be used when and if there are any differences. Is the dish yummy, delicious, delectable, tasty or scrumptious? Is it all of it? Where are the differences and how do we need to consider them in our use of language.
How to apply for a job in a foreign country can be much more complex than just translating a letter and a CV. Here, we will learn and practice how to go about the whole process and what vocabulary and situations are common and why.
Going on a business trip is not all that different to working on site. However, if you travel to an English speaking country as a representative of your company, what do the people you work with expect from you? What etiquette is there to be considered? We will go through the key points and consider any questions you may have.
During an interview, the way your express your answers may leave as much of an impression as the content. We will practice delivering your answers naturally and leaving a positive impression on your interviewer.
While complaining in itself is a fairly unpleasant topic, it serves the purpose of improving matters, that need to be improved. Thus, it is useful to learn how to complain properly, so as not to anger the person you are dealing with, but to achieve a productive outcome.
Expand your vocabulary around the topic of herbs and spices.
We will have a look at a few striking characters, who left their mark. Some will be very familiar, others will be fascinating to hear about. Grammar note: Good practice for perfect tenses
Learn how to express yourself appropriately on the phone (and in consideration of the context).

Niveau 🔴 C1, ⚫ C2 + ⚪ Ohne

There will be ample opportunity to recite and chat about past events, while making natural use of past tenses. This not only improves your linguistic abilities, but also helps you to get a more instinctive idea of how to use language naturally.
Together, we will read an extract from Jane Eyre and discuss it in a relaxed atmosphere.
Together, we will read an extract from Frankenstein and discuss it in a relaxed atmosphere.

We will be looking at some more complex compound sentences and figure out, how (and to what extent) sentence structure can be used to effect, when speaking English.

You know your present tenses and are very comfortable with them. This module simply allows you to revise some odd exceptions of each tense and allows for plenty of conversation to (re-)build your vocabulary.
While combining present, past and future perfect tenses into one conversation might appear just a touch challenging, you’ll see that it’s actually quite possible. If you are interested in brushing up your grammar and enjoy a relaxing chat, you might enjoy this module.
Admittedly, it is probably quite possible to talk for an hour without ever using the future passive voice - especially in continuous form - but, it does allow for a much more beautiful and sophisticated use of the English language. So, should you feel intrigued, this module might be a good choice for you.
As you are probably aware of by now, conditionals are not nearly as rigid as one might have thought at first. In fact, you can play around with them quite a bit - but to what effect? What impact does it have, if you change tense, for example? Here, we will go through some examples to illustrate the spectrum of possibilities there are, discuss the effects of doing so and then of course practice together through conversation.
Providing accurate and concise reports is not difficult, once you get used to it. Here, we will be provide you with some ideas regarding structure and linguistic tools at your disposal, incl. the most appropriate choice of grammar. Note: you should already have a very thorough knowledge of past tenses, incl. their passive voices.
Do you know and understand the theory very well, but catch yourself never applying it? We will provide you with plenty of practise time and some ideas as to when this tense is useful in real life situations.
Admittedly, it already takes some effort to learn the past perfect continuous, but the idea of actually using it, may be even more daunting. There is no need for concern though. Once you get used to it, it becomes second nature and there will be plenty of opportunity to do just that.
Extra conversational practice using all types of perfect tenses, past, present and future, both simple and in continuous form.
Riddles are not only fun, they can also make great icebreakers - pretty regardless of context. When giving a seminar or a presentation, why won’t you try by starting with a riddle next time? Can be content related of course. Here, we will try and solve some together and try to write some ourselves.
While great for your vocabulary, this is also great fun! We will start with a few adjectives and then see how many alternatives we can come up with and where the differences are.
Solving a problem usually requires some sort of cooperation from everyone involved. Especially at work, this can be challenging. There are not only linguistic, but also cultural aspects to be considered. We will have a look at various situations and collectively attempt to find solutions for each one. There will be time to consider your personal ideas, as well, should you frequently be confronted with challenging situations, on which you would like some linguistic support.
Expand your vocabulary around the topic of dishes and culinary preferences.
As you are aware of course, when travelling, some cultural awareness will get you far. We shall consider some less obvious issues you may face while roaming around the world. Seriously, whether in a personal or a professional context, some cultural differences - especially linguistically - ought to be kept in mind, to ensure a smooth and pleasant journey.
Together, we will look at how to conduct interviews properly.
Offering emotional support in challenging situations is already an art in your native language. In a foreign language, it can seem nearly impossible. However, once you try it, you will see, it is not as complicated as you might have thought.
This might be of interest to you, if you are curious about the electoral system, what the house of lords does and why there is a ceremony of the keys.
Just as the title suggest, we shall have a look at good telephoning etiquette.
Together, we will look at an idea and think about it critically, exchange our thoughts and attempt to develop this idea further.
What asssumptions do we make, based on appearance, clothes, accent, voice and language? Some very insightful an entertaining thoughts by performing artist Hetai Patel and YuYu Rau. TED Talks are very brief lectures, intended to provide some food for thought and share ideas. Together, we will listen to this short lecture, discuss it and share our ideas on the topic.
Together, we will read an extract from Wuthering Heights and discuss it in a relaxed atmosphere.
Do we need to radically rethink the way education works, so that we can foster creaticity? Sir Ken Robinson shares his ideas and hightlights some of the strengths, he thinks any education system should have. TED Talks are very brief lectures, intended to provide some food for thought and share ideas. Together, we will listen to this short lecture, discuss it and share our ideas on the topic.
Die englische Sprache fordert die Aussprache einiger Buchstaben, die es so als Laute nicht in der deutschen Sprache gibt. Es ist wichtig diese so früh wie möglich zu lernen, da die korrekte oder inkorrekte Aussprache keine Frage des Akzentes ist, sondern die Bedeutung eines Wortes komplett verändern kann, ähnlich wie "Kirche" und "Kirsche" oder "Ente" und "Ende". Hier lernen Sie th, w,v,s und z richtig auszusprechen. Das hilft Ihnen nicht nur zügiger korrekt zu sprechen, er hilft Ihnen auch Ihren Gesprächspartner besser zu verstehen.
Obgleich das englische und das deutsche Alphabet fast identisch sind, werden viele der Konsonanten dennoch ein wenig anders ausgesprochen. Das hat mitunter Auswirkung auf die Bedeutung, aber darüber hinaus lässt Sie eine klare und korrekte Aussprache nicht nur verständlicher kommunizieren, sondern ermöglicht Ihnen auch Ihr Gegenüber besser verstehen.
All of the vowel sounds are distinctly different from the German vowel sounds - plus, there are a few extra ones. We will have a look at the differences and practise them together. By the end of this module, you should be able to distinguish the sounds and be able to replicate them yourself.
Have you ever heard anybody speaking English at an amazing level and sounding German at the same time, while not making a single mistake? It might just be their intonation. Here, we will practise intonation and provide you with a better understanding of what to "listen out" for.
To many German natives it seems, English is spoken at breakneck speed - and there is probably some truth to that. The fact that words are frequently pulled together, combined, omitted or highlighted for impact doesn’t help much. However, there is some system to all of this and while it is not necessary at all to speak like that, it can be helpful to understand people who talk like this (and who are probably not even aware of it).