portALO – Ein Portal für arbeitslose Menschen.
© Adobe

Der Beginn einer Arbeitslosigkeit bringt durch den Verlust von Einkommen und Partizipationsmöglichkeiten enorme Auswirkungen für das Leben von Betroffenen mit sich. Der Eintritt in die Arbeitslosigkeit verursacht darüber hinaus negative Folgen für die psychische Gesundheit, aufgrund seelischer Beanspruchung und Deprivationen. Insbesondere die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen verstärkten psychische Belastungen durch die Einsamkeit und den Mangel an sozialem Austausch. Außerdem zeigen sich bei arbeitslosen Menschen häufiger schlechtere Gesundheitszustände und dazugehörige gesundheitliche Einschränkungen als bei Beschäftigten. Durch die genannten gesundheitlichen Einschränkungen kann ein Wiedereinstieg in die Arbeit erschwert sein. Arbeitslose Menschen gehören demnach zu den sozial benachteiligten Gruppen mit einem erhöhten Präventions- und Gesundheitsförderungsbedarf.

Die Weiterentwicklung des Projektes „Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt“ führte 2023 zum Programm „teamw()rk für Gesundheit und Arbeit“ und hat zum Ziel, die gesundheitliche Lage von arbeitslosen Menschen zu verbessern. Dazu schließen sich Vertreter*innen des GKV-Bündnisses, durch die Team Gesundheit GmbH Geschäftsbereich Arbeitsmarktintegrative Gesundheitsförderung vertreten, der Agenturen für Arbeit/Jobcenter sowie der Kommune, zusammen. Durch eine gesundheitsförderliche Gestaltung kommunaler Verhältnisse sowie Verbesserungen des Gesundheitsverhaltens und der gesundheitsbezogenen Lebensqualität durch Gesundheitsförderungsangebote, soll dieses Ziel realisiert werden. In Mönchengladbach kooperieren somit das Jobcenter Mönchengladbach und die Team Gesundheit GmbH Geschäftsbereich Arbeitsmarktintegrative Gesundheitsförderung sowie auf kommunaler Ebene mit Bildungsträgern wie die VHS Mönchengladbach zur Umsetzung von Gesundheitsförderungsangeboten. Die Erreichbarkeit von arbeitslosen Menschen zur Gesundheitsförderung und die Ausgestaltung dessen stellt aufgrund der unterschiedlichen Lebenssituationen, Lebenswelten, Alter, Geschlecht, Herkunft und Sprache eine Herausforderung dar. Die Zielgruppenerreichbarkeit wird nicht nur durch diese Heterogenität erschwert, insbesondere während der Corona-Pandemie, durch die einschränkenden Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie, wurde die Erreichbarkeit zunehmend schwieriger und Präsenzangebote konnten nicht mehr stattfinden. Daher sind digitale Lösungen notwendig geworden, um auch in diesen Zeiten Gesundheitsförderungsangebote für arbeitslose Menschen anbieten zu können. Unter anderem konnte dies während der Corona-Pandemie durch die Entstehung der digitalen Plattform portALO und die Etablierung verschiedener digitaler Gesundheitsangebote ermöglicht werden. Durch die Nutzung von portALO konnten seither viele Menschen digital erreicht werden und über Gesundheitsthemen informiert, aufgeklärt und ihre Gesundheitsanliegen besprochen werden. Somit wurde ein digitaler Raum für Gleichgesinnte geschaffen. PortALO stellt damit einen Mehrwert dar und wird zusätzlich zu den gesundheitsförderlichen Angeboten vor Ort gerne genutzt.

Durchstöbern lohnt sich!

  • – Gesundheit ganz leicht gemacht mit Podcasts, Selbstlernmodulen, Videos, live-Workshops, uvm.
  • – Ein Ort, um sich über Gesundheitsthemen mit Gleichgesinnten auszutauschen
  • – Deine Daten in guten Händen. Deine Daten bleiben bei portALO
  • – Dein kostenloser Zugang zu portALO: https://port-alo.de

Oder einfach mit dem Smartphone scannen:


Um auf dem Laufenden zu bleiben, können Sie sich für unseren Newsletter anmelden.

Kontakt

Volkshochschule Mönchengladbach

Lüpertzender Straße 85
41061 Mönchengladbach

Am Sonnenhausplatz

Telefon 02161 256400
vhs@moenchengladbach.de
WhatsApp 0173 6196068

Servicezeiten

Mo 09–13 + 14–16 Uhr
Di 09–13 + 14–16 Uhr
Mi 09–13 + 14–16 Uhr
Do 09–13 + 14–16 Uhr
Fr 09–13 Uhr