/ Kursdetails

Karl Poppers "Offene Gesellschaft" - Modell oder Auslaufmodell?

Status
Kursnummer 212C2550
Beginn Di., 16.11.2021, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 7,50 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung

Zu diesem Kurs sind keine Informationen über Dozenten verfügbar.

Kursort
Karl Popper (1902-1994) war einer der einflussreichsten aber auch umstrittensten Philosophen und politischen Denker des 20. Jahrhunderts. Mit großer gedanklicher und auch sprachlicher Klarheit hat er wichtige Beiträge zur Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie geleistet. Im Mittelpunkt des Vortrages, der auch einen kurzen Überblick über Leben und Werk geben wird, steht das von Popper maßgeblich geprägte Konzept der "Offenen Gesellschaft". Dieser Begriff ist heute fast ubiquitär und wird oft auch in Zusammenhängen benutzt, die mit Poppers ursprünglichem Konzept wenig zu tun haben. Einer Diskussion über solche Definitionsfragen hätte sich Popper dabei im Übrigen verweigert. Den Streit um Worte hat er immer für reine Zeitverschwendung gehalten. Aber damit sind wir mitten im Vortrag.

Für den Referenten ist der Vortrag eine Reise zu den eigenen Wurzeln. Nach mehr als 40 Jahren wendet er sich wieder der Persönlichkeit zu, deren Denken seine Weltanschauung stärker geprägt hat als jeder andere Einfluss.

Mitglieder des Fördervereins der VHS und Inhaber der Klugen Karte haben freien Eintritt.

Anmeldung nicht erforderlichAnmeldung nicht erforderlichAnmeldung nicht erforderlich



Datum
16.11.2021
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Lüpertzender Straße 85, VHS am Sonnenhausplatz;1.Stock;Raum 113 (Saal)