Forum Umwelt: Die Rheinische Ackerbohne

Status
Kursnummer 211C0226
Beginn Do., 27.05.2021, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Karl-Adolf Kremer
Kursort
Noch bis in die 1950er Jahre bauten Landwirte die Ackerbohne, auch Saubohne oder Dicke Bohne genannt, als Futterpflenaze in Deutschland an. Die heimische Bohne wurde durch Importeiweiß und aus Übersee verdrängt und geriet in Vergessenheit. Doch sie hat viele Vorteile: In der Blütezeit von Mai bis Juni bietet sie Bienen, Hummeln und Schmetterlingen reichlich Nahrung. Geerntet wird die Bohne im August und momentan hauptsächlich in der Tierfütterung als Eiweißträger genutzt. Was jedoch viele nicht wissen - die Rheinische Ackerbohne kann auch der menschlichen Ernährung dienen, etwa als Mehl verarbeitet und zum Ackerbohnen-Brot gebacken. In Verbindung mit Dinkel bekommt man so ein sehr hochwertiges Brot. Der Verein Rheinische Ackerbohne arbeitet mit naturbewussten Landwirten zusammen und dient der regionalen Vernetzung von Landwirtschaft, Verbraucherschutz, Naturschutz und Vermarktung, um die Rheinische Ackerbohne als gentechnikfreien und regionalen Eiweißträger mit all seinen Vorteilen bekannt zu machen.
Erfahren Sie mehr über diese heimische Feldfrucht, die regional, nachhaltig angebaut werden kann und bei entsprechender Nahcfrage wieder ein hohes Zukunftspotential hat.

Bitte Kursinfo beachten



Datum
27.05.2021
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Lüpertzender Straße 85, VHS am Sonnenhausplatz;1.Stock;Raum 113 (Saal)